Das neue Bauvertragsrecht 2018 - Die wichtigsten Gesetzesänderungen für das Bau-und Architektenvertragsrecht

Seminar HIK172.01

Thema

Ab dem 1.1.2018 gilt in Deutschland das neue Bau-, Bauträger- und Architektenvertragsrecht. Der Gesetzgeber beabsichtigt mit dieser neuen Ergänzung des BGB die seit Jahrzehnten bestehende Lücke zu den im Zusammenhang mit dem Bauwesen auftretenden Problemen zu schließen.
Dabei hat sich der Gesetzgeber weitgehend auf einen verbraucherschützenden Ansatz zurückgezogen. Sowohl im Bauvertrag als auch im Architektenvertrag mit Verbrauchern und Unternehmern gibt es eine Vielzahl von Neuerungen, die von planenden Ingenieuren sowohl im Umgang mit ihren Bauherrn als auch im Umgang mit den Gewerken beachtet werden müssen.
Auch das Bauprozessrecht hat einige wesentliche Neuerungen erfahren. Das Seminar gibt einen ersten Überblick über diese Neuerungen und Ansätze, wie mit ihnen umgegangen werden muss.

Inhalt

Änderungen im Bauvertragsrecht
- Anordnungsrecht des Auftraggebers
- Sicherheitsleistungen
- Abnahmefiktion
- Kündigung aus wichtigem Grund

Sicherheitsleistungen
- Änderungen zur Bauhandwerkerhypothek und Bauhandwerkersicherheit

Die einstweilige Verfügung in Bausachen
- kein Anordnung
- Folgen für den Bauablauf
- Einführung von Baukammern an den Landgerichten

Planerverträge
- „Leistungsphase 0“
- Sonderkündigungsrecht

Der Verbraucher-Bauvertrag
- Schutzrechte des Verbrauchers
- Widerrufsrecht des Verbrauchers
- Aufklärungspflichten

Bauträgerrecht
- neue, weitere Verbraucherschutzvorschriften

Referent(en)

  • LL.M. Christian Esch, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

Termin

Montag, 11. September 2017
16.00 bis 18.30 Uhr

Teilnehmergebühr

Mitglieder: 80.00 €

Gäste: 110.00 €