Brandschutz und Heißbemessung von Stahl- und Verbundkonstruktionen nach EC 3 und EC 4

Seminar HIK192.08

Thema

Die Bemessung des Brandschutzes nach den Eurocodes ist bisher nicht verbindlich und wird daher in der Praxis noch gemieden. Im Stahl- und Verbundbau macht es jedoch Sinn, den Brandschutz bereits nach EC 3 und EC 4 statt wie bisher nach DIN 4102-4 zu bemessen. Die vereinfachten Verfahren der Eurocodes zur Heißbemessung sind relativ einfach und ermöglichen in vielen Fällen z.B. für die Feuerwiderstandsdauer R 30 den gänzlichen Verzicht auf Brandschutzmaßnahmen wie Promat-Verkleidung oder dämmschichtbildende Anstriche. Ziel dieses Seminars ist es, Tragwerksplanerinnen und Tragwerksplanern Brandschutz und Heißbemessung nach EC 3 und EC 4 vorzustellen und die Anwendung in der Baupraxis zu erläutern. Die Seminarunterlagen beinhalten eine Vielzahl von Bemessungshilfen und baupraktischen Berechnungsbeispielen.

Inhalt

• Grundlagen der Brandschutzbemessung nach den Eurocodes
• Heißbemessung von ungeschützten Stahlkonstruktionen nach EC 3
• Heißbemessung von Stahlkonstruktionen mit Brandschutzmaßnahmen nach EC 3
• Heißbemessung von Verbundkonstruktionen nach EC 4

Referent(en)

  • Univ.-Prof. Dr.-Ing. Manuel Krahwinkel, Prüfingenieur für Baustatik Fachgebiet Stahlbau, HafenCity Universität – Hamburg

Termin

Montag, 28. Oktober 2019
14.00 bis 17.30 Uhr

Teilnehmergebühr

Mitglieder: 100.00 €

Gäste: 150.00 €