Aktuelle Rechtsprechung zum Vergabe- und privaten Baurecht

Seminar HIK211.03

Thema

In den letzten gut sechs Jahren haben die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs und des Bundesgerichtshofs sowie erhebliche Umgestaltungen und Ergänzungen des Werkvertragsrechts sowie die Schaffung der neuen HOAI 2021 durch den Gesetzgeber zu gravierenden Änderungen der bisherigen Rechtslage auf dem Gebiet des Vergabe- und des privaten Baurechts geführt. Verbunden damit sind neue Haftungsgefahren für Auftragnehmer von Architekten-, Ingenieur- u. Bauleistungen.
Auftraggeber, Ingenieure, Bauunternehmen und auch Rechtsanwälte müssen umlernen.

Inhalt

  1. Das neue Produkten-Bauordnungsrecht:
    1.1 Das Urteil des EuGH vom 16.10.2014 (Az.: C-100/13)
    1.2 Abschaffung des bisherigen Bauproduktenrechts in Deutschland
    1.3 Neues System des Bauproduktenrechts in Deutschland
    1.4 Neue Haftungsgefahren für Architekten u. Ingenieure
  2. Mindest- u. Höchstsätze der HOAI:
    2.1 Urteil des EuGH vom 04.07.2019 (Az.: C-377/17)
    2.2 Auswirkungen des EuGH-Urteils in Deutschland
    2.2.1 Verhältnis Staat ./. Private
    2.2.2 Verhältnis Private ./. Private
    2.3 Neue HOAI 2021
    2.4 Vertragliche Vereinbarungen zwischen AG und Architekten/Ingenieuren
  3. Das neue Werkvertragsrecht 2018:
    3.1 Überblick
    3.2 Rechtsprechung
    3.3 Vertragsrechtliche Bedeutung
    3.3.1 Bauverträge
    3.3.2 Architekten- u. Ingenieurverträge
  4. Nachtragsforderungen – Vorkalkulatorische Preisfortschreibung oder Ist-Kosten?
    4.1 Mengenänderungen
    4.2 Geänderte Leistungen
    4.3 Zusätzliche Leistungen
    4.4 Schadensersatzforderungen wg. Behinderungen u. Unterbrechungen
    4.5 Entschädigungsforderungen wg. nicht gehöriger Mitwirkung des AG
  5. Sonstiges:
    5.1 Begrenzung der Baukosten durch den Auftraggeber
    5.2 Prüfbarkeit der Rechnungen von Bauunternehmen
    5.3 Mehrkostenerstattungsanspruch des Bieters/Auftragnehmers bei verzögertem Zuschlag mit Hinweis auf neue Bauzeit
    5.4 etc.

Referent(en)

  • RA Klaus-Udo Reichelt, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Hamburg

Termin

Montag, 31. Mai 2021 (verschoben vom 25. Januar 2021)
14.00 – 17.30 Uhr

Teilnehmergebühr

Mitglieder: 120.00 €

Gäste: 190.00 €