Fassadentechnik in der Praxis

Seminar HIK192.04

Thema

Die Fassade oder die Gebäudehülle ist das Kleid eines jeden Gebäudes und letzten Endes die Visitenkarte.
Die Fassade muss den Anforderungen aus der Optik, der Architektur, der Funktion und der Nachhaltigkeit gerecht werden.
Die Fassadenbranche arbeitet stetig daran, Konstruktion wie Produkte auf Stand der Technik zu halten. Ein wesentlicher Aspekt ist auch die Nutzung des Gebäudes während der Bauarbeiten bei Fassadensanierungen. Es gibt am Fassadenmarkt markante und pragmatische Konstruktionsarten mit den jeweiligen Produkten, die sich für gewisse Erfordernisse anbieten, und dazu Anschlusssituationen unterschiedlichster Art, die es zu besprechen gibt.

Inhalt

  • Aktuelle Regelwerke und normative Vorgaben speziell für die Fassade
  • Konstruktionsbeispiele für Fassadenarten, (wann welche Fassadenkonstruktion)
    z.B. Rahmenkonstruktionen, Pfosten-Riegelkonstruktion, etc., hinterlüftete Bekleidungen etc. und deren Einsatzbereiche von Fassadentypen mit Vor- und Nachteilen;
    Regelanschlusssituationen, exemplarisch eine WDVS Konstruktion in Verbindung mit Aluminiumkonstruktion mit historischen Anforderungen.
  • exemplarische Sonderkonstruktionen
  • Risiken bei der Konstruktion und Bauart mit falschen Ausschreibungen

Referent(en)

  • Hugo Philipp, staatl. gepr. Metallbautechniker, Energieberater (HWK) und Lehrbeauftragter an der DHBW

Termin

Montag, 02. September 2019
09.00 bis 16.30 Uhr

Teilnehmergebühr

Mitglieder: 150.00 €

Gäste: 200.00 €