Die IFB informiert: Schallschutz an Wohngebäuden bei Modernisierung und Neubau Grundlagen des Schallschutzes, Schalldämm-Maßnahmen und Fördermöglichkeiten der IFB Hamburg

Seminar HIK171.05

Thema

Insbesondere durch den Straßenverkehr gibt es in Hamburg zahlreiche Betroffene, die gesundheitsbeeinträchtigendem Lärm ausgesetzt sind. Auf Basis der EG-Richtlinie 2002/49/EG über die Bewertung und Bekämpfung von Umgebungslärm hat die Stadt Hamburg einen strategischen Lärmaktionsplan zur Verminderung von Lärm entwickelt. Der Lärmaktionsplan führt eine Vielzahl von Maßnahmen zur Verminderung der Lärmbelastungen auf. Dabei ist beim Schallschutz grundsätzlich zwischen aktiven und passiven Schallschutzmaßnahmen zu unterscheiden. Zu den aktiven Maßnahmen zählen alle Maßnahmen an der Schallquelle oder auf dem Ausbreitungsweg, passive Maßnahmen setzen an den Gebäuden an (z.B. Schallschutzfenster).
Architekten und Ingenieure haben bei Planung und Modernisierung von Wohngebäuden erheblichen Einfluss auf die Wohnqualität, auch hinsichtlich der Lärmbelastung. Der bauliche Schallschutz wird u.a. durch die DIN 4109 „Schallschutz im Hochbau“ definiert. Im Juli 2016 wurde die DIN 4109 in einer ergänzten und überarbeiteten Form neu verabschiedet.
In der Veranstaltung „Schallschutz an Wohngebäuden bei Modernisierung und Neubau“ werden die Grundlagen zu Schall- und Lärmschutz vermittelt und über die Neuerungen der DIN 4109 informiert. Beispielhaft werden lärmmindernde Maßnahmen vorgestellt.
Die IFB Hamburg stellt die Fördermöglichkeiten der Stadt Hamburg für Lärmschutzmaßnahmen an Bestandsgebäuden vor.

Eine Veranstaltung der IFB Hamburg in Kooperation mit der Hamburgischen Architektenkammer und der Hamburgischen Ingenieurkammer-Bau.

Referent(en)

  • Roland Keich, Abteilungsleiter Immobilienfinanzierung, IFB Hamburg
  • Bernd Kögel, technischer Geschäftsführer Lärmkontor GmbH
  • Jeanette Rieckmann oder Monika Poth, Kundenberaterin Modernisierungsprogramme

Teilnehmer

Das Angebot richtet sich an Ingenieure und Architekten, die ihr Wissen zum Thema Schallschutz, bauliche Maßnahmen (insbesondere Fenstervarianten) und Förderung von Schallschutzmaßnahmen vertiefen möchten.

Termin

Montag, 8. Mai 2017, 16.00 – 18.30 Uhr

Ort: IFB-Hamburg,
Besenbinderhof 31, 20097 Hamburg
Erdgeschoss, Raum HafenCity

Teilnehmergebühr

Mitglieder: 30.00 €

Gäste: 30.00 €