Unternehmen Planungsbüro - Konsequenzen und Perspektiven der EuGH-Entscheidung zur HOAI aus betriebswirtschaftlicher Sicht

Seminar HIK192.13

Einleitung: 

Die vom EuGH festgestellte Unwirksamkeit der Regelungen innerhalb der HOAI zu Mindest- und Höchstsätzen für Planerhonorare bringt für Inhaber/-innen von Architektur- und Ingenieurbüros mit sich, die eigenen Preisspielräume zu kennen und richtig mit diesen umzugehen.

Thema

Schwerpunkte des Seminars bilden die Themen Büro-, Stundensatz-, Honorar- und Projektkalkulation sowie Honorar-Verhandlung.

Je attraktiver ein Architektur- oder Ingenieurbüro ist, desto leichter lassen sich Honorare rechtfertigen, Aufträge gewinnen, Mitarbeiter/-innen finden und binden, die Wirtschaftlichkeit steigern und einen Bürowert darstellen. Gezieltes Arbeiten am Thema Attraktivität setzt wiederum unternehmerisches Denken und Handeln voraus. Sind Sie Unternehmer? Wie attraktiv ist Ihr Architektur- oder Ingenieurbüro? Welches sind die Stellschrauben und Instrumente zur Steigerung der Attraktivität? Mit der Beantwortung dieser Fragen beschäftigt sich ein weiterer Teil des Seminars.

Inhalt

Sie lernen Möglichkeiten kennen, Ihr Planungsbüro erfolgreich zu entwickeln und voranbringen, dessen Potenziale zu nutzen, die Struktur zu stärken und das Portfolio zu schärfen. So wird Ihr Unternehmen fit für die Zukunft und attraktiv für Kundinnen/-en (Bauherren) und Mitarbeiter/-innen.

Ziel des Seminars mit Kurz-Workshops ist es, Ihnen konkrete Instrumente an die Hand zu geben, die Sie direkt auf Ihre Bürosituation hin anwenden und im Alltag integrieren können.

Referent(en)

  • Dipl.-Betriebswirt Andreas Preißing

Termin

Mittwoch, 18. September 2019
9.30 – 17.00 Uhr

Teilnehmergebühr

Mitglieder: 150.00 €

Gäste: 200.00 €