Neues und Bewährtes von der Pflasterbauweise

Seminar HIK202.10

Einleitung: 

Selbst in der ältesten Bauweise im Verkehrswegebau, der Pflasterbauweise, gibt es Neuerungen, über die es die Teilnehmenden dieses Seminars zu informieren gilt.

Thema

Im Herbst 2019 sind die Allgemeinen Technischen Vertragsbedingungen ATV DIN 18318 erschienen. Diese Neufassung hat großen Einfluss auf die Herstellung der Pflasterdecken und Plattenbeläge im öffentlichen und privaten Raum.

Die seit mehr als einem Jahr kurz vor der Veröffentlichung befindlichen Zusätzlichen Technischen Vertragsbedingungen ZTV Pflaster grenzen sich in mehreren Bereichen von den ATV DIN 18318 ab und geben entscheidende Hinweise für einen regelkonformen Bau von Pflasterdecken und Plattenbelägen. Sie befinden sich nur noch in der europäischen Notifizierung.

Inhalt

Das Bewährte soll auch nicht zu kurz kommen. Natürlich wird ebenfalls über die Anwendbarkeit der Pflasterdecken und Plattenbeläge berichtet und die Frage geklärt, warum sie nicht in allen Belastungsklassen eingesetzt werden dürfen. Somit wird es einen kurzen Exkurs in Richtung RStO geben müssen.

Darüber hinaus gibt es zum ersten Mal ein Merkblatt für die Bauliche Erhaltung von Pflasterdecken und Plattenbelägen. In den anderen beiden Bauweisen Asphalt und Beton gibt es für Bauliche Erhaltung sogar schon ZTV`en. Hier ist die Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen einen wichtigen Schritt in diese Richtung gegangen. Im genannten Merkblatt werden eine Vielzahl von Schäden erfasst und Handlungsanweisungen zu deren Beseitigung gegeben. Auch darüber wird referiert.

Gerne wird der Referent in diesem Seminar auf individuelle Fragen zur Pflasterbauweise eingehen.

Referent(en)

  • Prof. Dr.-Ing. Holger Lorenzl, Technische Hochschule Lübeck, Fachbereich Bauwesen, Labor für Verkehrswegebau

Teilnehmer

Das Seminar richtet sich in erster Linie an Ingenieurinnen und Ingenieure. Architektinnen und Architekten sind dennoch nicht ausgeschlossen.

Termin

Donnerstag, 22. Oktober 2020
09.00 bis 17.00 Uhr

Teilnehmergebühr

Mitglieder: 150.00 €

Gäste: 200.00 €